Informationen - Richtig Heizen


Durch richtiges Heizen kann viel Energie gespart werden, das schont nicht nur die Umwelt sondern auch die Brieftasche bzw. das Konto.

Die folgenden Tipps können Ihnen vielleicht helfen, dass die nächste Abrechnung nicht zum Albtraum wird.


Regelung der Raumtemperatur:

Zunächst wählen Sie Ihre "richtige" Zimmertemperatur, was dem einen zu warm ist, ist für den anderen zu kalt.

Verwenden von Raumreglern:

Mit Hilfe eines Raumreglers bzw. Thermostatventil, kann für jeden Raum die Temperatur separat geregelt werden. Die Räume die selten genutzt werden, sollten auch am wenigsten beheizt werden, aber nie den Heizkörper ganz abdrehen. Türen sollten während des Heizens geschlossen sein.

Tages- und Nacht-Temperatur:

Die Heizung sollte nie ganz abgedreht werden, da jedes Wiederaufheizen wesentlich mehr Engergie benötigt. Wenn Sie tagsüber nicht in der Wohnung sind, so drehen Sie die Heizung um 3 Grad zurück. Der Unterschied zwischen Tages- und Nachttemperatur sollte ebenfalls nur um 3 Grad differenzieren, da die Tageswärme gespeichtert wird. Hier sind während der Nachtzeit bis zu 20 % Einsparung möglich.

Heizkörper regelmäßig entlüften:

Sobald Ihr Heizkörper "gluckst", sollten Sie ihn entlüften. Da dieser nicht ausreichende von warmen Wasser durchflossen werden kann und sich somit die Wärmeabgabe reduziert.

Fenster und Türen abdichten:

Der beste Beweis für undichte Fenster ist eine flackernde Kerze. Im Baumarkt bekommen Sie für wenig Geld, Dichtmaterial für Fenster und Türen.

Heizkörper nicht verstellen:

Lange Vorhänge, Sofas oder Schreibtische direkt vor den Heizkörpern reduzieren die Wärmeabgabe. Nachts ziehen Sie die Vorhänge zu, da dieser Luftpolster zwischen Vorhang und Fenster Wärmeverluste nach Außen verringert. Heizkörper nie als "Wäschetrockner" verwenden, dadurch gehen 40 % Energie verloren.

Sorgen Sie für ein gutes Raumklima:

Je trockener die Luft, desto mehr muss geheizt werden um eine behagliche Wärme zu erzielen. Durch regelmäßiges (aber richtiges) Lüften können Sie ebenfalls Heizkosten sparen. Die Fenster sollten ganz geöffnet werden und zwei bis viermal am Tag für je 5-10 Minuten (bei Außentemperaturen unter 0 Grad verkürzen Sie die Lüftungsdauer)

Buderus
Junkers
Löblich
Sunier Duval
Vaillant
Viessmann
Wolf